Hund alleine bleiben beibringen - Ein paar Tipps

Die meisten Hunde sollen früher oder später auch einmal ein paar Stunden alleine Zuhause verbringen können, ohne, dass sie die gesamte Wohnung auf den Kopf stellen oder stundenlang winseln und bellen. Eine der häufigsten Fragen, die mir auf Instagram gestellt wird ist deshalb: Wie kann ich meinem Hund das Alleine sein beibringen.


Auch diese Frage ist oft nicht mit zwei, drei Tipps beantwortet, denn ob ein Hund gut alleine sein kann, hängt stark von den Strukturen und dem Zusammenleben im Allgemeinen zusammen. Leider gibt es keinen Trick 77, damit der Hund zufrieden und fröhlich alleine bleibt. Ein paar Punkte kann man jedoch beachten, damit es dem Hund leichter fällt, alleine zu bleiben.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

1. Bevor der Hund alleine bleiben muss, sollte er sich ausgiebig versäubern können. Zudem sollte er ausgelastet sein. Damit meine ich keinesfalls ein körperliches Auspowern, sondern viel mehr geistige Förderung.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

2. Nach dem Versäubern und Auslasten gib deinem Hund einen Kausnack und stelle das Radio an. Mache dich in aller Ruhe parat und gehe dann aus dem Haus. Bitte stelle das Radio nicht eine Minute bevor du gehst ein, sonst kann der Hund das mit deinem Weggehen verknüpfen. Stelle den Radio also schon circa 20 Minuten bevor du gehst ein, damit es für den Hund normal ist, dass es immer auch noch Hintergrundgeräusche gibt. Dann fühlt es sich für ihn weniger einsam an, wenn du gehst.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

3. Mach kein grosses Aufsehen, wenn du zur Türe raus gehst. Einfach gehen. Fertig.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

4. Mach auch kein grossartiges Begrüssungsritual, wenn du wieder kommst. Nach Hause kommen, «Hallo» sagen, wenn du das unbedingt möchtest (nicht mit wildem Streicheln, etc.). Fertig.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

4. Komme nicht nach Hause und gehe direkt mit deinem Hund raus. Durch dieses Verhalten wird der Hund in eine permanente Erwartungshaltung versetzt. Sprich, er wartet nur darauf, dass du wiederkommst, weil er gelernt hat, dann gibt's sofort Action. Mach dir zuerst gemütlich einen Kaffee, erledige Dinge, lies ein Buch oder die neuesten Posts auf Instagram. Dabei beachtest du deinen Hund rund 15 bis 20 Minuten nicht. Jetzt erst gehst du mit ihm raus.

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

5. Damit dein Hund auch in deiner Abwesenheit ruhig sein kann, sollte er es gewöhnt sein, sich zu Hause generell ruhig zu verhalten und dir nicht auf Schritt und Tritt zu folgen. Bestehe also auch während deiner Anwesenheit darauf, dass dein Hund auch mal ein, zwei Stunden auf seinem Platz bleibt und schläft.


 

Kanton Zürich und Umgebung

+41 (0) 77 526 94 66

©2020 by eDOGcation.ch | Datenschutz | Impressum

Abo-Formular

  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube